The Best bookmaker bet365 Bonus

SG in Höntrop chancenlos!

Am 26.04. reiste die SG Laer-Markania zum Auswärtsspiel nach Höntrop. Aufgrund einiger Absagen standen insgesamt nur 12 Spieler zur Verfügung, wobei Charly Kontny wegen einer Verletzung nur für den absoluten Notfall zur Verfügung stand.

Von Beginn an übernahm das Team des Gastgebers die Kontrolle über das Geschehen auf dem Platz. Bereits nach zwei Minuten hatte das Team die erste Großchance. Ein Angreifer umkurvte seine Gegenspieler wie Slalomstangen, scheiterte aber aus kurzer Entfernung am Gästekeeper. Kurze Zeit danach ließ erneut ein gegnerischer Angreifer seine Gegenspieler mehr als schlecht aussehen. Von der Außenlinie konnte er unbedrängt nach innen passen, fand einen Mitspieler und dieser verlängerte den Ball mit einer Bogenlampe ins lange Eck zur Führung für Höntrop. Nach etwa zehn Minuten dann ein Freistoß für die Gäste zehn Meter hinter der Mittelinie. Jürgen Schulz brachte das Kunststück fertig, den Ball aus kurzer Distanz einem Gegenspieler in die Füße zu schieben. Die Gastgeber schalteten blitzschnell auf Angriff um. Nach einem weiten Ball auf die Rechtaußenposition konnte ein Spieler der Höntroper unbedrängt vors Tor spielen, und sein Mitspieler konnte mühelos auf 2:0 erhöhen. Danach fing sich der Gast etwas. Die Mannschaft kam sogar das eine oder andere Mal vor das gegnerische Gehäuse, konnten sich aber keine wirklich zwingenden Torchancen erzielen. Ganz im Gegenteil: wenige Minuten vor der Halbzeit nutzte Höntrop einen erneuten Konter zum nächsten Treffer.

In der zweiten Hälfte mussten die Gäste dann auch noch die Mannschaft umstellen. Der Torhüter musste mit Verletzung passen; seinen Part übernahm Jürgen Raßmußen, der, um es vorweg zu nehmen, seine Sache sehr ordentlich machte. Durch Umstellungen in der Mannschaft der Gastgeber kam die SG in der zweiten Hälfte etwas besser ins Spiel. Aber dem einzigen gefährlichen Angreifer der SG, Frank Staffel, fehlte ein kongenialer Spielpartner, so dass er immer wieder auf sich alleine gestellt war. Aber so gab es zumindest ein wenig Entlastung für die überforderte Abwehr der Gäste. Rund 25 Minuten lang konnten die Gäste das Spiel weitestgehend offen gestalten und es kam die Hoffnung auf, die Niederlage in erträglichen Grenzen halten zu können. Aber in den letzten zehn Spielminuten nutzte Höntrop zwei weitere Stellungsfehler in der Gästeabwehr gnadenlos aus und erzielte zwei weitere Treffer zum 5:0 Endstand.

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme