The Best bookmaker bet365 Bonus

Pleiten, Pech und Pannen gegen Armina!

Am 10.05. traf die SG Laer-Markania in einem Heimspiel auf der Rasenanlage an der Havkenscheider Straße auf Arminia Bochum. Bei herrlichstem Fußballwetter (der Wettergott hatte ein Einsehen und schloss für die Dauer des Spieles die Schleusen) entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe, wenn auch nicht auf besonders hohem Niveau.

Einige Akteure hatten bei dem rutschigen Untergrund häufiger Probleme mit der Standfestigkeit, so dass es auf beiden Seiten zu vielen Fehlpässen und unnötigen Ballverlusten kam. Die Angriffskräfte der SG verfingen sich immer wieder in der vielbeinigen Gästeabwehr, und vom Gegner ging zunächst auch keine wirkliche Torgefahr aus. Bis zur 30sten Spielminute gab es auf beiden Seiten keine richtige Großchance, und die Zuschauer stellten sich schon langsam auf ein 0:0 zur Halbzeit ein. In der 31sten Spielminute änderte sich dies allerdings. Ein langer Pass landete beim Rechtsaußen der Gäste, der seinen Gegenspieler überlief und in den Strafraum eindrang. Kurz vor der Grundlinie wollte er nach Innen passen. Der Ball rutschte ihm aber über den Schlappen, landete am Pfosten, sprang von dort an den Kopf des unglücklichen Ersatzkeepers Kai W. und von dort zum Entsetzen der SG-Spieler ins Tor. Mit dieser 1:0-Führung ging es dann in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich zunächst nicht viel, bis in der 40sten Spielminute ein langer Ball aus dem Mittelfeld Richtung Strafraum der SG flog. Einer der Verteidiger köpfte den Ball unglücklich weiter in Richtung eigenes Tor. Dann behinderten sich zwei Verteidiger der SG, und ein Angreifer der Arminen konnte im Fallen mit der Hacke über den herauslaufenden Keeper zum 2:0 einnetzen. Danach besserte sich das Spiel der Gastgeber etwas. Es wurde mehr Zug zum Tor entwickelt, und vor allen Frank Staffel versuchte es immer wieder mit Distanzschüssen, zielte aber immer wieder zu hoch. Mitte der zweiten Hälfte war es auch Frank Staffel, der die Riesenchance zum Anschlusstreffer hatte, aber aus wenigen Metern am glänzend reagierenden Gästekeeper scheiterte. Kurz nach dieser Riesenchance der Gastgeber hatte dann einer der Mittelfeldakteure einen ebensolchen riesigen Blackout. Völlig freistehend spielte er zwanzig Meter vor dem eigene Tor einem Gegenspieler den Ball in den Fuß. Dieser bedankte sich mit einem Zuspiel zu einem Mitspieler, der aus kurzer Distanz das 3:0 markieren konnte. In der 65sten Minute gelang dann Frank Staffel nach mustergültiger Vorarbeit von Tommi Wegener wenigstens noch der Ehrentreffer für die SG. Aufgrund diverser Spielunterbrechungen ließ der Schiedsrichter noch 5 Minuten nachspielen. Auf dem Platz tat sich aber auch in der Zeit nichts mehr, so dass es bei der 1:3 Niederlage für die SG blieb.

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme