The Best bookmaker bet365 Bonus

Verdienter Erfolg der Alten Herren!

Am 14.06. empfing die SG Laer-Markania die SG PSV Griesenbruch-Ehrenfeld. Der Gegner war im Vergleich zum ersten Spiel, was die SG mit 1:4 verloren hatte, auf vielen Positionen verändert; insbesondere waren einige wesentlich jüngere Spieler dabei, die, wenn überhaupt, knapp über 40 waren.

Da traf es sich gut, dass Dirk Esch, der gesundheitsbedingt nicht mitwirken konnte, als Coach mit Namik Coskun und Tommi Klör zwei spielstarke jüngere Akteure zur Verfügung standen.

Es entwickelte sich von Beginn an ein kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe. Es dauerte nur rund zwei Minuten, bis Thomas Wegener an der Mittellinie einen Fehlpass der Gäste aufnahm, seinen Gegenspieler überlief und mit einem platzierten Flachschuss aus rund 15 Metern den gegnerischen Keeper das erste Mal überwinden konnte. Danach war für eine viertel Stunde von den Gastgebern nicht mehr sehr viel zu sehen. Die Gäste übernahmen immer mehr das Kommando und kamen auch zu der einen oder anderen Chance, die Sie zunächst aber nicht nutzen konnten. Da bedurfte es dann tatkräftiger Unterstützung des Keepers der SG, der einen Fernschuss, der wohl neben das Gehäuse gegangen wäre, so unglücklich abfälschte, dass der Ball einem gegnerischen Stürmer vor die Füße fiel und dieser keine Probleme hatte, den Ausgleich zu markieren. Danach agierten die Gastkeeper wieder stärker nach vorne, und nach rund 25 Minuten war es Bruno Löper vorbehalten, nach einer herrlichen Kombination mit einem platzierten Schuss den erneuten Führungstreffer zu markieren. Danach erspielte sich die SG weitere hochkarätige Torchancen, scheiterte aber mehrmals am Gästekeeper und kurz vor der Pause dann auch noch am Pfosten. So ging es mit dem 2:1 in die Pause.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel noch kampfbetonter, und beide Teams erhielten viele Freistoßchancen in aussichtsreichen Positionen, die sie aber nicht nutzen konnten. Der Gastgeber war in dieser Phase besser, musste aber nach etwa 15 Minuten nach einer langen Flanke aus dem Mittelfeld und einem platzierten Kopfball des besten Gästespieler den Ausgleich hinnehmen. Aber die Gastgeber ließen sich hierdurch nicht aus dem Konzept bringen. Erneut Tommi Wegener war es dann, der mit seinem zweiten Treffer ein Durcheinander in der Gästeabwehr ausnutzte und den erneuten Führungstreffer markierte. Und es kam noch besser für die SG. Aus halbrechter Position, fast an der Auslinie stehend, schoss Tommi Klör einfach mal aufs Tor und zum Entsetzen der Gästespieler landete der Ball hinter der Torlinie zum 4:2. Aber die Gäste gaben nicht auf. Nur wenige Minuten nach dem 4:2 nutzte erneut der Spieler mit der Nummer 10 eine Unachtsamkeit in der Abwehr der SG und erzielte aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer. Aber kurz danach stellte Tommi Wegener mit seinem dritten Treffer den alten Abstand wieder her. Wenige Minuten vor Schluss musste dann Werner Stuckmann, der in der ersten Hälfte bereits wegen Meckerns mit gelb verwarnt worden war, nach einem rüden Foul an dem durcheilenden Angreifer den Platz verlassen. Aber die Spieler der SG stemmten sich gemeinsam gegen den immer stärker anstürmenden Gegner. Zwei Minuten vor Schluss konnte deren bester Akteur mit seinem dritten Treffer durch einen platzierten Freistoß zwar noch einmal auf 4:5 verkürzen. Aber mehr war dann nicht mehr drin für die Gäste, so dass am Ende ein durchaus verdienter 5:4 Erfolg für die SG zu verzeichnen war.

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok