The Best bookmaker bet365 Bonus

Alte Herren: Höntrop chancenlos!

Am 13.09. traf die SG Laer-Markania auf die SH Höntrop/Leithe. Das Hinspiel endete aus Sicht des Gastgebers mit 0:5, und das Team hatte sich für das Spiel einiges vorgenommen.

Die Mannschaft begann mit Marcel Arndt im Tor, der inzwischen gewohnten Abwehrreihe bestehend aus Thomas Krause, Werner Stuckmann, Jürgen Raßmußen und Michael Böhm, Jürgen Schulz und Lothar Obreiter auf den 6-Positionen sowie, mangels eines echten Angreifers, aus einem 4-er Mittelfeld mit Frank Staffel, Thomas Schach, Bruno Löper und Frank Müller. Als Austauschspieler standen Charly Kontny und Joe Grulich bereit.

Bereits nach wenigen Spielminuten zeigte sich, dass das Spiel an diesem Tage überwiegend in Richtung des Höntroper Tores und der Gästehälfte laufen würde. Die Gastgeber bauten von Beginn an Druck auf den Gegner auf, dem es kaum gelang, durch konstruktiven Spielaufbau für Entlastung zu sorgen. Die Zuschauer bekamen von Beginn an einige schöne Aktionen der Gastgeber zu sehen, die zunächst aber noch nicht zu einem Torerfolg führten. Die Mannschaft machte da allerdings teilweise auch noch den Fehler, immer wieder weite Pässe zu spielen, die meist beim Gegner landeten und für wenig Gefahr sorgten. Nach etwa 15 Minuten angelte sich Bruno Löper einen eklatanten Fehlpass der Gäste und zog einfach mal aus 20 Metern ab. Der Ball flatterte noch ein wenig und landete zur längst verdienten Führung im Gehäuse. Wenige Minuten später war es dann Thomas Schach, der nach einer sehr schönen Kombination mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze auf 2:0 erhöhte. Mit dem Ergebnis ging es dann auch in die Hälfte.

In der zweiten Hälfte änderte sich wenig am Geschehen. Den Gästen gelang es nicht, sich auch nur eine Torchance zu erspielen. Die SG Laer-Markania war weiterhin drückend überlegen, und es war nach rund zehn Minuten Thomas Schach vorbehalten, seine tolle Leistung mit seinem zweiten Treffer durch einen erneuten Distanzschuss zu krönen. Nach zwanzig Minuten war es dann Frank Staffel, der sich mit einem weiteren Distanzschuss in die Torschützenliste eintragen konnte. Fünf Minuten vor Spielende war es dann Bruno Löper, der ein Solo startete und aus kurzer Distanz den Schlusspunkt setzen konnte. Mit dem 5:0 nahmen die Gastgeber eindrucksvoll Revanche für die Schlappe im Hinspiel, wobei allerdings auch festzustellen ist, dass den Gästen einige Leistungsträger fehlten.

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme