The Best bookmaker bet365 Bonus

SG bezwingt Favoriten!!

Coach Walter Tracz hatte im Heimspiel der SG Laer-Markania gegen SG Wattenscheid 09 am 16.05.2015 14 einsatzbereite Spieler zur Verfügung.

 

Das Team begann mit Schnapptnix im Tor, der Abwehrreihe bestehend aus Werner Stuckmann, Tattoo und Thomas Krause sowie Jürgen Raßmußen, auf den 6er Positionen Bernd Goer und Frank Böttcher, der Mittelfeldreihe mit Frank Staffel, Bruno Löper und Thomas Schach sowie als Sturmspitze Thomas Wegener. Zum Einwechseln standen Lothar Obreiter, Jürgen Schulz und Danni Menzel zur Verfügung.

Pünktlich zum Spielbeginn setzte der Regen ein, und es entwickelte sich von Beginn an ein sehr intensives Spiel, das dem Schiedsrichter im Laufe der Spielzeit zwar einige Probleme bereiten sollte, die er aber souverän lösen konnte.

Zunächst übernahmen die Gäste die Initiative und hatten mehr Ballbesitz, scheiterten aber erst einmal an der vielbeinigen Abwehr der SG. Besonders die beiden 6er Bernd Goer und Frank Böttcher waren an dem Tag hervorragend aufgelegt und waren stets da, wenn es mal brenzlig wurde. In der Anfangsphase war die SG überwiegend durch Konter gefährlich. Der, um es vorweg zu nehmen, an diesem Tag ohne eigenes Tor spielende Bruno Löper setzte immer wieder mit tollen Pässen Frank Staffel in Szene, der jedoch mehrmals von dem in Manuel Neuer-Art agierenden Gästekeeper gestoppt werden konnte. Nach rund zehn Spielminuten dann der erste richtig geniale Angriff der Gastgeber. Der Ball lief über mehrere Stationen der rechten Angriffseite. Die Wattenscheider bekamen das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone und Bernd Goer konnte souverän mit einem platzierten Schuss zur Führung einnetzen.

Aber die Gäste ließen sich dadurch nicht entmutigen und kontrollierten auch danach weitestgehend den Ball, ohne aber richtig gefährlich zu werden. Nach rund 25 Minuten war es dann aber so weit. Diesmal konterten die Gäste. Die Abwehr der SG war zu weit aufgerückt und der beste Angriffsspieler aus Wattenscheid konnte die platzierte Hereingabe aus einem Meter über die Torlinie zum zu diesem Zeitpunkt durchaus verdienten Ausgleich einnetzen. Daran konnte auch der an dem Tag überragende Frank Böttcher nichts mehr ändern.

Kurz vor der Pause kam es für die SG noch schlimmer. Die Abwehr klärte einen Ball etwas unmotiviert zu einem Einwurf für Wattenscheider. Der Ball landete bei einem Mittelfeldakteur, der eine platzierte Flanke schlagen konnte. Der Ball trudelte an Bernd Goer vorbei, und der Angreifer der Gäste konnte den Ball über den sich noch verzweifelt werfenden Keeper zur Führung verwerten.

Nun dachten wohl alle, dass das Spiel den erwarteten Verlauf nehmen würde. Aber weit gefehlt. In der Nachspielzeit kam die SG noch einmal gefährlich in den Strafraum der Gäste und es war Lothar Obreiter vorbehalten, mit einem absoluten Hammerschuss aus recht kurzer Distanz unter die Latte den Ausgleich zu markieren.

Die zweite Hälfte stand dann überwiegend ganz im Zeichen der Gastgeber. Das ganze Team spielte super zusammen und setzte den Gegner vermehrt unter Druck. Außer Meckereien war von den Wattenscheidern nicht mehr viel zu sehen. Noch schlimmer wurde es dann, als dem Gästekeeper ein Abstoß missglückte und Thomas Wegener das Geschenk gerne annahm und den inzwischen auch verdienten Führungstreffer markierte. Danach wurde es mit den Meckereien der Gäste noch schlimmer und der umsichtige Schiri hatte alle Mühe, das Spiel noch unter Kontrolle zu halten. Die Wattenscheider brachten in der zweiten Hälfte lediglich einen Torschuss zustande, der dem Keeper der SG aber keine Mühe machte. Zehn Minuten vor Spielende war es dann erneut Thomas Wegener, der nach toller Kopfballvorlage von Bernd Goer aus kurzer Distanz auf 4:2 erhöhen konnte. Dabei blieb es dann auch, und es stand der vierte Erfolg im vierten Saisonspiel für die SG fest.

 

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme