The Best bookmaker bet365 Bonus

Serie gerissen!

Am Pfingstsamstag traf die SG Laer-Markania in einem erneuten Heimspiel auf die SG Polizei/Ehrenfeld. Wie aufgrund des Pfingsttermins vorab zu befürchten, traten beide Mannschaften mit dem letzten Aufgebot an.

Die SG begann mit Schnapptnix im Tor, der Abwehrreihe mit Werner Stuckmann, Frank Böttcher, Thomas Krause und Lothar Obreiter, im Mitteldfeld Charly Kontny, Walter Tracz, Bruno Löper, Frank Staffel und Bernd Goer sowie als Sturmspitze Thomas Wegener. Als Austauschspieler stand lediglich Joe Grulich zur Verfügung.

Es entwickelte sich von Beginn an ein recht intensives, aber auch langweiliges Spiel. Das meiste spielte sich zwischen den Strafräumen ab; Chancen blieben auf beiden Seiten zunächst Mangelware, da sich beide Teams neutralisierten. Nach rund 15 Minuten hätte es aber fast im Tor der Gastgeber geklingelt. Die Gäste nutzten einen Konter über die rechte Seite, und Schnapptnix konnte durchpusten, als der gegnerische Angreifer die Hereingabe aus rund sechs Metern mit dem Oberschenkel über das Tor beförderte. Kurz darauf dann wie aus dem Nichts die Führung für die Gastgeber. Endlich wurde einmal gespielt und nicht gefummelt, und Frank Staffel konnte die feine Vorarbeit von Bernd Goer zur Führung nutzen. Kurz vor der Pause hatte dann Bernd Goer noch die Riesenchance, die Führung auszubauen, war dabei aber etwas zu unkonzentriert, so dass es mit dem 1:0 in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte waren die Gastgeber im Vergleich zu den letzten Spielen nicht mehr wieder zu erkennen. Unerklärliche Fehlpässe führten zur Verunsicherung in der Mannschaft. Und so kam es, wie es kommen musste. Nach einer Flanke von der rechten Seite konnte ein Angreifer der Gäste aus kurzer Distanz den Ausgleich erzielen. Sowohl in dieser Situation als auch wenige Minuten später beim Führungstreffer für die Gäste, der ebenfalls per Kopf nach Flanke von der rechten Seite erzielt wurde, wurde der Abwehrrecke und eigentliche Kapitän der SG, Jürgen Raßmußen, schmerzlich vermisst.

Es war nicht so, dass die SG in der zweiten Halbzeit keine Torchancen mehr hatte. Aber diese wurden leider vergeben. Man merkte dem Team an, dass insbesondere der Denker und Lenker im Mittelfeld, Bruno Löper, angeschlagen in das Spiel gegangen war. Und auch Bernd Goer sowie Frank Böttcher kämpften zwar aufopferungsvoll, konnten aber nicht an die Top-Leistungen der letzten Spiele anknüpfen.

Die Gäste nutzten die Fehler im Spielaufbau gnadenlos aus und konnten ihre Führung auf 4:1 aufbauen.

Dabei blieb es dann letztendlich, und die erste Niederlage der SG im Jahr 2015 stand fest.

Natürlich war das Team nach der Niederlage etwas deprimiert; aber solch gebrauchte Tage passieren auch einer Spitzenmannschaft, und in zwei Wochen beim Werner SV hat das Team die Chance zur Rehabilitation.

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme