The Best bookmaker bet365 Bonus

Alte Herren: Brauner und Goer führen SG zum Erfolg!!

Bei schwierigen Witterungsbedingungen traf die SG Laer-Markania nach dem hart umkämpften Punkt im letzten Auswärtsspiel am 25.07. auf den VfB Günnigfeld.

Das Team begann mit Schnapptnix im Tor und in der Abwehrkette mit Werner Stuckmann, Thomas Krause, Lothar Obreiter sowie Detlef Figge, der den fehlenden Kapitän Jürgen Raßmußen mehr als gleichwertig ersetzte. Das Mittelfeld bildeten Markus Brauner, Rüdiger Macollek, Martin Lippsmeier, Bernd Goer sowie Jürgen Schulz. Als Sturmspitze agierte der in den letzten Wochen in bestechender Form agierende Thomas Wegener. Als Austauschspieler standen Walter Tracz und Charly Kontny zur Verfügung.

Von Beginn an erarbeitete sich die SG ein deutliches Übergewicht in punkto Ballbesitz, vergab aber leichtfertig beste Torchancen. Hierbei tat sich besonders der sonst so treffsichere Thommy Wegener hervor, der es versäumte, im Laufe des Spiels sein bisheriges Torkonto von 12 auf 17 oder 18 Tore aufzubauen.

Das Auslassen der Chancen hätte sich fast gerächt, als auf einmal ein Gästestürmer aus kurzer Distanz zum Kopfball kam, aber am Gästekeeper scheiterte.

Dann fiel aber doch mit tatkräftiger Unterstützung des Goalies der Gastgeber die Führung für die SG. Eine Flanke ließ er abtropfen, und Rüdiger Macollek schob den Abpraller zur längst verdienten Führung ins Tor.

Wenig später hatten die Gastgeber durch einen erneuten Kopfball die Möglichkeit zum Ausgleich, scheiterten aber erneut an Schnapptnix, für den nach dieser Situation im Prinzip das Spiel gelaufen war, da er danach nichts mehr zu halten hatte.

Wenige Minuten vor der Pause wurde Thommy Wegener im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Markus Brauner zum 2:0 Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte ließ das Spiel fast nur noch in Richtung Gehäuse der Günnigfelder. Allerdings scheiterten die Akteure der SG entweder am Gebälk, das zweimal getroffen wurde, am Keeper der Gastgeber oder an der eigenen Unkonzentriertheit.

So fiel nach dem einzigen bemerkenswerten Angriff der Gastgeber wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer.

Zu der Zeit waren noch rund 10 Minuten zu spielen und die Gastgeber witterten noch einmal ihre Chance.

Danach ließ die Abwehr der SG aber keine weiteren Chancen zu. Ganz im Gegenteil; angetrieben von Markus Brauner und Bernd Goer kam die SG zu weiteren Chancen. Die Angriffsbemühungen der SG wurden dann mit dem Schlusspfiff belohnt, als dem an diesem Tage häufig sehr unglücklich agierenden Thommy Wegener nach feiner Vorarbeit doch noch sein 13ter Saisontreffer gelang.

So stand am Ende mit dem 3:1 ein viel zu niedriger Erfolg für die SG zu Buche.

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok