The Best bookmaker bet365 Bonus

SG deklassiert Erle!!

Machte drei Tore: Torjäger Thommy Wegener (rot, Mitte)

Am 02.04. traf die SG Laer-Markania in einem weiteren Auswärtsspiel auf der Bezirkssport-anlage Ost auf den einstigen Angstgegner Erle 08. Trotz vieler Absagen stellte sich wieder eine schlagkräfige Truppe der Aufgabe auf der Kunstrasenanlage.

Die Mannschaft begann mit dem wieder ins Tor zurück gekehrten Schnapptnix, der Abwehrreihe mit Thomas Krause, Thomas Schach, Jürgen Raßmußen und Michael Böhm, dem Mittelfeld bestehend aus Bernd Goer, Lothar Obreiter, Frank Staffel, Markus Brauner und Jürgen Schulz sowie der Sturmspitze Thomas Wegener. Zum Austauschen standen Danni Menzel, Charly Kontny und Detlef Figge zur Verfügung.

Das Spiel begann mit etwa Verspätung, und die Akteure versuchten zunächst, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und einen sicheren Spielaufbau zu praktizieren, Dieses gelang erst einmal auch hervorragend.

Bereits nach wenigen Minuten spielte Frank Staffel einen genialen Pass als Lupfer über die komplette Abwehr der Gastgeber auf Thomas Wegener, der mit einem schönen Heber über den heraus eilenden Goalie den Führungstreffer markierte.

Wenige Minuten später gab es eine ähnliche Situation. Dieses Mal spielte der stark aufspielende Lothar Obreiter einen flachen Pass in die Nahtstelle der Erler Abwehr. Thomas Wegener scheiterte zwar zunächst am Keeper, aber der mit gelaufene Bernd Goer hatte keine Mühe, aus kurzer Distanz auf 2:0 zu erhöhen.

Danach kehrte ein wenig der Schlendrian bei den Akteuren der SG ein. Der wie immer umsichtig agierende Thomas Schach bekam Probleme bei der Organisation der Abwehr, da seine Mitspieler in dieser Phase oft zu weit von ihrem Gegenspieler weg standen und sich durch zu viel Vorwärtsdrang auszeichneten.

So kamen die Gastgeber nach einer viertel Stunde durch einen Schuss von der Strafraumgrenze zu ihrer ersten wirklichen Chance, die der Keeper der SG, dem die Spielpause der letzten Wochen anscheinend richtig gut getan hat, zunichte machen konnte.

Kurz darauf die nächste Großchance für Erle. Den ersten Schuss des Angreifers konnte der Keeper noch abwehren. Beim Nachschuss hatte die SG allerdings Glück, das Michael Böhm den Ball von der Torlinie kratzen konnte.

Wenig später gab es erneut eine brenzlige Situation vor dem Gästetor. Dieses Mal war es Danni Menzel, der vor dem einschussbereiten Angreifer klären konnte.

So ging es letztendlich mit dem 2:0 in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte folgte dann die stärkste Phase der Gastgeber. Die Mannschaft drängte vehement auf den Anschlusstreffer, konnte sich aber gegen die nun wieder konzentrierter agierenden Akteure der SG keine richtig klare Chance herausarbeiten.

Nach rund zehn Minuten rissen dann Frank Staffel und Markus Brauner, die sich wieder beide durch enorme Laufwege und mannschaftsdienliche Spielweise auszeichneten, das Spiel wieder mehr an sich, und die Aktionen verlagerten sich wieder vermehrt in die Hälfte der Gastgeber.

Nach fünfzehn Minuten der zweiten Hälfte war es dann Thomas Wegener, der nach schönem Zuspiel von Lothar Obreiter per Kopf auf 3:0 erhöhen konnte.

In der Folgezeit war fast nur noch die SG am Drücker. Ein an diesem Tage sehr gut spielender Jürgen Schulz schlug einige schöne Flanken und Ecken in den Strafraum; alleine im Abschluss fehlte ein wenig Glück.

Die Gastgeber kamen nun noch zu einer Chance, als nach einem schönen Konter der Ball bei einem Angreifer landete, dieser aber an dem ruhig und sicher agierenden Goalie der SG scheiterte.

Wesentlich besser machten es die Akteure der SG bei einem eigenen Konter rund zehn Minuten vor Schluss. Charly Kontny spielte in Bedrängnis – hier blitze wieder einmal seine ganze Klasse und Routine auf – den Ball von der eigenen Strafraumgrenze ins Mittelfeld auf Markus Brauner. Dieser ließ die komplette Gästeabwehr hinter sich, passte uneigennützig auf den mitgelaufenen Thomas Wegener, der keine Mühe hatte, aus kurzer Distanz den nächsten Treffer zu markieren.

Danach brach das Team der Gastgeber vollends auseinander, zumal auch noch einer ihrer Spieler die gelb-rote Karte sah.

Selbst Detlef Figge hätte sich fast noch in die Torschützenliste eingetragen, wurde aber wegen angeblicher Abseitsstellung vom Schiedsrichter zurück gepfiffen.

Mit der letzten Aktion war es dann Bernd Goer, der nach einer tollen Flanke von der rechten Seite mit einem Kopfball in den Winkel den Treffer zum Endstand von 5:0 für die SG markierte.

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme