The Best bookmaker bet365 Bonus

Alte Herren: Schützenfest in Laer!!

Da Niederwenigern für den 17.09. als Gegner der SG Laer-Markania abgesagt hatte, spielte die Mannschaft das erste Mal gegen einen Gegner aus Essen, den VfB Frohnhausen.

Die personelle Situation bei der SG war wie leider öfter in den letzten Wochen ziemlich angespannt, was sich noch durch die kurzfristige Absage von Jens Sorge und die frühe verletzungsbedingte Auswechslung von Martin Reinert verstärkte.

Neben Martin Reinert standen Schnapptnix, Jürgen Raßmußen, Lothar Obreiter, Michael Böhm, Thomas Kruse, Bernd Goer, Jürgen Schulz, Bruno Löper, Lutz Bock und Frank Staffel in der Startelf. Austauschspieler waren Namik Cosgun und Charly Kontny.

Nach einer kurzen Phase des gegenseitigen Abtastens entwickelte sich auf tiefem Geläuf ein interessantes Spiel auf gutem Niveau.

Die SG erwischte hierbei den besseren Start, und es war wie auch in der letzten Woche Bruno Löper, der nach einem gewonnenen Zweikampf im gegnerischen Strafraum nach etwa acht Minuten den Führungstreffer markieren konnte.

Wenige Minuten später konnte der leicht angeschlagen ins Spiel gegangene Frank Staffel nach feiner Vorarbeit von Bernd Goer aus kurzer Distanz den Ball unbedrängt ins Tor schieben.

Wenige Minuten später erhöhte Bernd Goer dann mit einem Kopfballtreffer sogar auf 3:0.

Zu diesem Zeitpunkt deutete sich ein Debakel für die Gäste an. Aber nur wenige Minuten nach dem Treffer von Bernd Goer gelang dem VfB durch gnädige Mithilfe der Abwehr der Gastgeber der erste Treffer.

Und weiter ging es im Minutentakt. Kurz darauf nutzte ein gegnerischer Angreifer eine unübersichtliche Situation im Strafraum sogar zum Anschlusstreffer.

Hiervon ließen sich die Akteure der SG aber nicht beirren, und es war Frank Staffel vorbehalten, mit zwei weiteren Treffern noch vor der Pause den alten Abstand wieder her zu stellen, so dass es mit einem 5:2 in die Pause ging.

Auch in der zweiten Hälfte ergaben sich auf beiden Seiten Chancen in Hülle und Fülle. Aber diesmal dauerte es bis zur Mitte der Hälfte, bis der nächste Treffer fiel. Ein schöner Steilpass landete beim Kapitän der Gäste, der alleine auf den Goalie der SG zulief und im Gegensatz zu einer ähnlichen Situation in der ersten Hälfte die Nerven behielt und den dritten Treffer für sein Team markieren konnte.

Da ließen sich die Gastgeber nicht lange bitten und nur wenig später war es erneut Frank Staffel, der mit seinem vierten Treffer den 3-Tore-Abstand wieder her stellte.

Wenige Minuten vor Spielende konnte dann Lutz Bock nach einem Traumpass von Bernd Goer mit seinem ersten Tor für die SG den Endstand von 7:3 markieren.

Unterm Strich stand mit dem 7:3 ein verdienter Erfolg für die SG zu Buche, der aber sicher um ein oder auch zwei Tore zu hoch ausfiel.

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok