The Best bookmaker bet365 Bonus

SG überzeugt gegen Polizei-Ehrenfeld!!

Rehablitierte sich gegen SG Polizei-Ehrenfeld: Die Ü50

Am 22.07. traf die SG Laer-Markania in einem Heimspiel auf die SG Polizei-Ehrenfeld. Nach der desaströsen Heimniederlage 14 Tage vorher gegen Obersprockhövel hatte das Team einiges gut zu machen.

Die Mannschaft begann mit Toni im Tor, der Abwehrreihe bestehend aus Thomas Krause, Martin Reinert, JR und Gastspieler Thomas aus Schiefbahn, auf den 6er Positionen Namik Cosgun und Bernd Goer, im Mittelfeld mit Jens Sorge, Frank Staffel und Thomas Schach sowie als Sturmspitze Dembo. Als Austauschspieler standen Lutz Bock, Jürgen Schulz, Senki und Lothar Obreiter bereit.

Bei hochsommerlichen, schwülen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an ein hochklassiges Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.

Bereits nach wenigen Minuten musste Toni sein ganzes Können aufbieten, um einen Schuss gerade noch mit dem Fuß abzuwehren. Wenig später machte er sich das Leben selber schwer, als er einen harmlosen Schuss nach vorne abprallen ließ, aber dann mit einer Glanztat den Nachschuss über die Latte lenkte.

Danach waren dann aber die Gastgeber am Zug. Ein genialer Pass von Namik Cosgun fand mit Dembo einen dankbaren Abnehmer, der mit einem platzierten Flachschuss das 1:0 erzielen konnte.

Die Freude über den Führungstreffer währte aber gerade mal 30 Sekunden. Nach dem Anstoß befand sich die Abwehr der Gastgeber noch im kollektiven Tiefschlaf, so dass ein gegnerischer Angreifer einen langen Ball relativ unbedrängt annehmen und den Ausgleich markieren konnte.

Der Schock über den Ausgleich währte aber nicht lange. Danach nahm das Kombinationsspiel richtig Fahrt auf. Alle Spieler wurden ins Angriffsspiel einbezogen und stellten die gegnerische Abwehr immer wieder vor große Probleme. So war es nur noch eine Frage der Zeit bis zum Führungstreffer. Nach einer wieder einmal traumhaften Kombination stand Namik Cosgun ganz alleine vor dem gegnerischen Gehäuse und hatte kein Problem, zum Führungstreffer einzunetzen.

Wenig später wieder so eine Traumkombination der Gastgeber. Nach einer schönen Flanke von Jens Sorge passte Martin Reinert den Ball uneigennützig auf Bernd Goer, der auf 3:1 erhöhen konnte.

Aber auch die Gäste hatten in der ersten Halbzeit durchaus die eine oder andere Chance, ließen es im Abschluss aber an Präzision vermissen, so dass es mit dem 3:1 in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte hatten die Gäste zunächst mehr vom Spiel und konnten sich gute Chancen erarbeiten, die aber leichtfertig vergeben wurden. Die Gastgeber ließen es zunächst ruhiger angehen und waren nicht mehr so zwingend in ihren Bemühungen.

Mitte der zweiten Hälfte gelang es der Abwehr der Gastgeber, einen gegnerischen Angriff abzuwehren. Blitzschnell wurde auf Angriff umgeschaltet, und Frank Staffel, der in diesem Spiel so mannschaftsdienlich agierte wie lange nicht mehr, mustergültig freigespielt. Ein kurzer schnelle Antritt und schon zappelte der Ball zum vermeintlich vorentscheidenden 4:1 im Netz.

Alle dachten hier schon, dass die Vorentscheidung gefallen wäre. Aber weit gefehlt. Die Gäste resignierten keinesfalls und warfen nun alles nach vorne. 10 Minuten vor Spielende belohnte sich das Team, als einer Ihrer Angreifer nach einem langen Pass seinen Gegenspieler düpierte und auf 2:4 verkürzen konnte.

Nun wurde es doch noch einmal eng für die Gastgeber, zumal der umsichtige Schiri kurz vor Spielschluss nach einer rüden Attacke auf Strafstoß für die Gäste entschied. Diese Chance ließen sie sich nicht entgehen und markierten den Anschlusstreffer. Unmittelbar nach dem dann folgenden Anstoß pfiff der Schiri das Spiel ab, und es stand ein hart umkämpfter, aber nicht unverdienter 4:3 Erfolg für die SG zu Buche.

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme