The Best bookmaker bet365 Bonus

SG überrascht gegen Eichlinghofen!!

Zeigte wieder eine gute Leistung: Diethelm "Toni" Schlöder

Am 02.09. traf die SG im ersten von 5 geplanten Heimspielen des Monats September auf den TuS Eichlinghofen; ein Team, das neu im Spielplan aufgenommen wurde.

Aufgrund der kurzfristigen Absage dreier Akteure und des wesentlich jüngeren Durchschnittsalters des Gegners ging die SG als klarer Außenseiter in das Spiel.

Die Mannschaft begann mit Toni Schlöder im Tor, der Abwehrreihe mit Frank Gisselmann, Frank Böttcher, Lutz Bock und Locke Böhm, auf den 6er Positionen Namik Cosgun und Bernd Goer, im Mittelfeld Matthias Senkbeil, Thomas Schach und Tom aus Schiefbahn und im Angriff Frank Dembowski. Lothar Obreiter und Joe Grulich blieben zunächst draußen.

Bei herrlichem Fußballwetter übernahmen die Gäste sofort das Kommando und drückten die SG in die eigene Hälfte. Als dann auch noch nach 8 Minuten einen kapitaler Bock in der Abwehr der SG zu einem Ballverlust und dem Führungstreffer der Gäste führte, deutete es sich an, dass die schlimmsten Befürchtungen wahr werden könnten.

Aber weit gefehlt. Die SG besann sich auf einmal auf ihre Tugenden, kämpfte und spielte miteinander und erarbeitete sich selber Torchancen. Nach 15 Minuten war es dann Namik Cosgun, der nach einer tollen Kombination nach Zuspiel von Frank Dembowski den Ausgleich markieren konnte.

Wenig später war es dann erneut die eigentlich recht sichere Abwehr der Gastgeber, der ein kapitaler Fehler unterlief, der zum nächsten Treffer für die Gäste führte.

Aber auch von diesem Rückschlag ließ sich das Team nicht entmutigen und deckte schonungslos die Schwächen in der gegnerischen Deckung auf. Nach einer tollen Parade von Toni Schlöder landete ein langer Traumpass bei Namik Cosgun, der zunächst scheiterte. Aber Frank Dembowski stand goldrichtig und hatte keine Mühe, aus kurzer Distanz den Ausgleich zu markieren.

Wenige Minuten vor der Pause war es dann Frank Dembowski, der mit einem genialen Pass aus der Mitte der eigenen Hälfte Frank Gisselmann auf die Reise schickte. Dieser lief alleine auf das gegnerische Gehäuse zu, bediente uneigennützig den mitgelaufenen Lothar Obreiter und dieser schob den Ball überlegt zum Führungstreffer in die Maschen.

Nach wenigen Minuten in der zweiten Hälfte begann dann die stärkste Phase der Gäste. Die SG ließ sich immer wieder zu weit in die eigene Hälfte drängen. Aber durch aufopferungsvolle Abwehrarbeit, verbunden mit einem immer wieder tollen Stellungsspiel von Frank Gisselmann, der an dem Tag wahrlich eine Verstärkung für die SG war, konnte zunächst ein weiterer Gegentreffer verhindert werden.

Es dauerte annähernd zwanzig Minuten, bis die SG wieder besser ins Spiel kam. Große Chancen konnte sich das Team allerdings nicht mehr erarbeiten.

Aber in dieser Hinsicht war von den Gästen auch nicht mehr so viel zu sehen. Bis auf eine Chance nach einer Ecke, als der Goalie der SG seine einzige Unsicherheit an dem Tag zeigte und ein Verteidiger auf der Linie klären musste, gab es nicht mehr viel Gefahr vor dem Tor der SG.

Als alle mit dem Schlusspfiff des sehr aufmerksam pfeifenden Schiedsrichters rechneten, wurde es noch einmal richtig brenzlig für den Gastgeber. Eine der wenigen Unaufmerksamkeiten in der Abwehr nutzte ein Gästespieler zu einem Fernschuss, den der Keeper so gerade eben an die Latte lenken konnte.

Das war dann auch die letzte Aktion des Spieles und die SG jubelte über einen hart erkämpften 3:2 Erfolg.

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok