The Best bookmaker bet365 Bonus

SG verdaddelt möglichen Sieg gegen Bergkamen!

Am Samstag, 14.10.2017, sollte die SG gegen BSG Bergkamen antreten. Aus widrigen Umständen wurde uns leider der Zutritt zum Rasen vom LfC Laer an der Havkenscheiderstrasse  verwehrt.

So wurde das Spiel kurzfristig auf den roten Rasen am Freigrafendamm verlegt. Zum anspruchsvollen Kick auf Asche hatte Coach Lothar Obreiter folgendes Personal zur Verfügung. Tony Schlöder, Namik Cosgun, Bernd Goer, Frank Böttcher, Michael Böhm, Jürgen Schulz, Holger Schmitz, Matthias Senkbeil, Jens Sorge, Lutz Bock, Jürgen Rassmussen, Joachim Grulich und Isi.

Bei herrlichem Sonnenschein pfiff Gerd Rocholl die Partie pünktlich um 16:30 Uhr an. Ein recht intensiver Kick nahm nun seinen Lauf und hatte das bessere Ende zunächst für die Kamener. Der 1:0-Führungstreffer kam durch eine Nachlässigkeit im Abspiel zustande. Hierdurch wenig beeindruckt drängten unsere Mannen weiter nach vorn und wollten das Leder auch gerne einmal in das Gehäuse des Gegners versenkten. Leider hatte der Super-Keeper der Gäste immer wieder etwas dagegen und fischte einfach alles weg. Zusätzlich kam noch eine Abschlussschwäche der SG hinzu, die dies unterstützte. So war es eigentlich zu erwarten: Wenn du vorne nichts triffst, klingelt es hinten. So war es dann auch, und die Gäste legten das 2:0 vor. Hier ist nun die Moral der SG lobenswert, die trotz des zwei Tore-Rückstandes nie aufgab und eines ihrer besten Spiele absolvierte. Jens Sorge vermochte dann doch eine seiner zahlreichen Gelegenheiten an dem Keeper vorbei ins Netz zu setzen und verkürzte zum 1:2.

So ging es in die Halbzeit, und mit Anpfiff der zweiten Hälfte wollten die SG´ler Einen nachlegen. Doch erneute Super-Paraden des Gästekeepers, gepaart mit Abschlussunvermögen, leiteten dann das 1:3 ein. Trotz des erneuten zwei Tore Rückstandes steckte die SG nicht auf und wurde mit einem Knaller von Isi belohnt. Der hatte die Kugel eigentlich schon verdaddelt, hatte aber dann mit der Pike das Ding in den Knick gejagt. Nur noch 2:3, und alles war möglich. In dieser Phase hatten die SG´ler nun jede Menge Torchancen liegen gelassen, wurden dann am Ende nicht belohnt und kassierten durch einen Spieler der jüngeren Gegner das 2:4. Selbst nach diesem Treffer gaben alle SG-Kicker ihr Bestes, aber leider sollte dies nicht mehr reichen, und man verlor etwas unglücklich gegen einen starken Gegner.

Nun, nächste Woche geht es gegen TuS Eichlinghofen. Dann werden wohl alle heute nicht anwesenden Spieler auf der Bank Platz nehmen müssen.

Harry Hirsch

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme