The Best bookmaker bet365 Bonus

Erste: Mangelnde Disziplin kostet Punkte!

Die Partie gegen SF Altenbochum kam nur langsam in Fahrt. Highlights waren Mangelware. Mit der ersten Torgelegenheit der Markanen in der 35. Minute fiel dann auch der viel umjumbelte Führungstreffer quasi aus dem nichts: Konni Wahl mit einem langen Ball in den Strafraum, den Fabien Süss mit vollem Risiko aus spitzem Winkel in die Maschen knallt.

Der zweite Durchgang versprach dann aber (leider) deutlich ereignisreicher zu verlaufen.
Nach 60 Minuten war das Spiel für Tony Herbst vorzeitig beendet. Nach seinem dritten Foul im Spiel gab es für ihn die gelb-rote Karte. Mit ein wenig mehr Fingerspitzengefühl hätte der Schiedsrichter hier sicher noch einmal anders entscheiden können. Sei es drum…
Nur drei Minuten später erkannte Wahl die Situation richtig, dass der Torhüter zu weit vor seinem Gehäuse stand und haute von der Mittellinie aus einfach mal drauf. 2 zu 0! Und das in Unterzahl. Jetzt zusammen rücken und kämpfen! So hätte die Devise lauten müssen. Leider weit gefehlt.
Eine turbulente Schlussviertelstunde begann mit einem Elfmeterpfiff . Ein weiterer Schiedsrichter, der die Handregel nicht verstanden hat. Der fällige Strafstoß wurde verwandelt und die Sportfreunde witterten ihre Chance.
Die Torgelegenheiten häuften sich nun für die Gastgeber. In der 82. Minuten schien die Situation schon geklärt als Marc Stadler der Ball aus den Händen gekickt wurde. Auch hier haben andere Unparteiische schon anders entschieden. Kein Pfiff, 2 zu 2.
Nun verloren leider einige Markanen die Fassung und begannen mit dem Schiedsrichter zu diskutieren. Marcel Nachtigall erwies seiner größtenteils großartig kämpfenden Truppe einen Bärendienst, als er für wiederholtes Meckern ebenfalls mit gelb-rot des Feldes verwiesen wurde.
Doch damit nicht genug: Nur wenige Minuten später holzte Lichman, ebenfalls wegen Meckerns gelb vorbelastet, einen Gegenspieler um. Dem Schiri blieb keine andere Wahl als ein weiteres Mal die Ampelkarte zu ziehen.
Es kam wie es kommen musste. In der Nachspielzeit fällt durch Abstauber nach Lattentreffer das Siegtor für die Sportfreunde.

Aufstellung: Stadler – Figge, J. Schmitt, T. Herbst – Süss (Ay, 68.Min), Buczyk, Mar. Nachtigall, Lichmann, Wahl, Bergen (Lübke, 78.Min) – Schröter (Mau. Nachtigall, 87. Min)
Tore:
0 – 1 Süss (34.)
0 – 2 Wahl (63.)
1 – 2 Y.Jacobi (75.)
2 – 2 und 3 – 2 Johnson (82. und 91.)

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme