The Best bookmaker bet365 Bonus

Zweiter Sieg der Ersten nach der Winterpause - Beginn einer neuen Serie?

Sein Umbauplan funktionierte: Trainer Christian Hohaus

Der Trainer der Rot-Weißen, Christian Hohaus, hatte vor dem Nachholspiel gegen Phönix II große Sorgen. Mit Pascal Figge, Sebastian Figge und Fabien Süss fiel fast die gesamte Verteidigung aus. Dazu konnte auch Mittelfeldspieler Sascha Schneider verletzt nicht mitmachen.

Doch der Markanen-Coach hatte sich Gedanken gemacht, und dabei ist ihm z. T. Geniales wie auch Außergewöhnliches eingefallen.

So standen z. B. der Mittelfeldstratege Marcel Buczyk und der Torjäger Konstantin Wahl in der Innenverteidigung. Zudem gab es weitere taktische Umstellungen. Um es kurz zu machen: Alles funktionierte super!

Markania Bochum zeigte keine Nerven, ließ nach Hinten so gut wie nichts zu und gewann das wichtige Duell gegen den SV Phönix Bochum II mit 3:1.

Die Elf von Christian Hohaus ging früh durch ein Eigentor der Gäste (2.) in Führung. Zwei Verteidiger fälschten eine Hereingabe unhaltbar ab. Dies beflügelte die Markanen natürlich, Unsicherheiten waren folglich schnell abgelegt.

Nach einem guten Zuspiel fiel das 2:0 durch Andreas Hucht (31.), der am Sechzehner frei zum Schuss gekommen war.

Ein genialer Lupfer von Andreas Bergen führte dann zum 3:0 (49.), "Andi" hatte gesehen, dass der Gäste-Keeper viel zu weit vor dem Tor stand.

Marco Seifert brachte Phönix II nach einem Mißverständnis zwischen Torhüter und Verteidiger der Markanen zwar noch durch sein 1:3 (60.) ein wenig heran, aber die Hohaus-Elf ließ Weiteres nicht mehr zu.

Markania ist nun wieder im Trott und hat mit dem Abstieg sicher nichts zu tun. 

Tore:
1:0 (2. Eigentor)
2:0 Andreas Hucht (31.)
3:0 Andreas Bergen (49.)
3:1 Marco Seifert (60.)

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok