The Best bookmaker bet365 Bonus

Zweite: Unglückliche Pleite!

Machte ein sehr starkes Spiel: Sebastian Schmitt

Die zweite Mannschaft von Markania startete am Sonntag gegen SV Türkiyemspor III mit einer unglücklichen Niederlage in die neue Saison (1:2, 0:1).

Von Beginn an war Markania die spielbestimmende Mannschaft. Bei zahlreichen Torschüssen war am Ende immer ein Fuß des Gegners dazwischen.

Die Defensive war aber noch etwas ungeordnet, so dass die Gäste auch zu Möglichkeiten kamen. Nach einer knappen Viertelstunde erhielten diese dann einen zweifelhaften Elfmeter. Dominik Bautz konnte diesen halten. Kurz darauf fehlte die Ordnung völlig bei einem Eckball. Die logische Konsequenz war das 0:1. Danach fing sich die Zweite und übernahm wieder die Spielkontrolle. Trotz guter Torchancen blieb es aber beim Pausenstand.

In der zweiten Hälfte rannte Markania II sofort an. Nach einer schönen Flanke von Tim Knippschild konnte Nevruz Ölcer sehenswert das 1:1 (51.) erzielen. Das Spiel war nun komplett in der Hälfte der Gäste. Sebastian Schmitt, Marcel Wiecorek oder Nevruz Ölcer vergaben jeweils knapp. Die größte Torchance vergab Sebastian Quere, als ein Abpraller vor seinen Füßen landete, weil er den Torwart anschoss.

In der Folge der Partie nahm der Schiedsrichter leider eine entscheidene Rolle in einem ansonsten komplett fairen Spiel ein. Ein klarer Foulelfmeter für Markania wurde nicht gegeben. Kurz darauf erzielten die Gäste mit ihrem ersten Angriff in der zweiten Halbzeit das 1:2 aus klarer Abseitsposition. Nach einem Platzverweis für die Gastgeber blieb es dennoch beim Spielverlauf.

Markania versuchte alles, Türkiyemspor bekam so auch mehr Platz zum Kontern. Yetis Dag schoss kurz vor Ende einen Freistoß gegen die Latte, von dort aus sprang der Ball ins Tor und wieder heraus. Auch hier entschied der Schiedsrichter, dass der Ball nicht im Tor war. In der Nachspielzeit bekam Markania noch eine Ecke. Knippschild schoss diese, Torhüter Dominik Bautz kam an den Ball. Sein Kopfball ging knapp am Tor vorbei. So endete diese Partie äußerst unglücklich 1:2.

Am Ende herrschte bei der zweiten Mannschaft geteilte Stimmung. Zum einen waren dort die kuriosen Schiedsrichter-Entscheidungen und zum anderen die zahlreichen nicht genutzten Torchancen. Auf der anderen Seite zeigte die Mannschaft spielerisch und kämpferisch eine sehr gute Leistung. Die Art und Weise, wie die Mannschaft spielte, zeigte Mut und Zuversicht für die kommenden Aufgaben.

In der kommenden Woche hat die Mannschaft allerdings bereits spielfrei.

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok