The Best bookmaker bet365 Bonus

Schützenfest der Alten Herren in Laer!!

Bei sommerlichen, aber annehmbaren Temperaturen traf die SG Laer-Markania am 11.07. auf den SC Röhlinghausen. Bis zum Samstagmorgen sah es noch so aus, als wenn die Mannschaft aus maximal elf Spielern bestehen würde, weshalb dieses Mal das Spiel nicht von Detlef Figge, sondern Rainer Jensen gepfiffen wurde.

Kurz vor Beginn waren dann doch 14 Akteure anwesend, weshalb Joe Grulich den nicht kompletten Kader der Gäste verstärkte.

Die SG begann mit Schnapptnix im Tor, der Abwehrreihe mit Thomas Krause, Jürgen Raßmußen, Werner Stuckmann und Lothar Obreiter, dem Mittelfeld bestehend aus Danni Menzel, Bernd Goer, Markus Brauner, Martin Lippsmeier und Berti Hoddow sowie wie meist Thomas Wegener als Sturmspitze. Charly Kontny und Detlef Figge blieben zunächst auf der Bank.

Zu Beginn des Spiels glaubten die wenigen Zuschauer ihren Augen nicht zu trauen. Im Gegensatz zu den letzten Spielen gegen diesen Gegner, die meist von der SG beherrscht wurden, spielten die Gäste munter mit und waren zunächst auch spielbestimmend. Bereits nach wenigen Minuten gab es die erste brenzlige Situation im Strafraum der SG, als eine Hereingabe nur knapp den langen Pfosten verfehlte.

Nach rund 12 Minuten klingelte es dann das erste Mal im Gehäuse, aber nicht wie von den meisten erhofft im Gästetor, sondern in dem der SG. Ein langer Flankenball wurde von Thomas Krause unglücklich ins eigene Tor verlängert.

Nach diesem Treffer lief das Spiel auf einmal wesentlich besser für die SG. Werner Stuckmann dirigierte gewohnt souverän seine Abwehr, Thomas Krause bekam seinen Gegenspieler mit zunehmender Spielzeit immer besser in den Griff und auch Käpt‘n JR sowie Lothar wurden immer sicherer.

Auch nach vorne lief es nun etwas besser. Martin Lippsmeier hatte die Riesenchance zum Ausgleich, scheiterte aber mit einem etwas zu unplatziertem Linksschuss am Keeper der Gäste.

Kurz danach machte es Danni Menzel besser. Nach einem schönen Spielzug wurde er mustergültig von Thomas Wegener angespielt und markierte mit einem platzierten Schuss den inzwischen auch mehr als verdienten Ausgleich.

Nach etwa dreißig Minuten war es dann Thomas Wegener, der vorher noch ein paar Großchancen liegen gelassen hatte, der einen Patzer der Gäste eiskalt mit dem Führungstreffer bestrafte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte ging es dann nur noch in eine Richtung. Kurz nach der Halbzeit agierte der Gegner aufgrund einer Verletzung nur noch mit 10 Spielern, was die SG gnadenlos ausnutzte.

Bernd Goer erhöhte mit einem eigentlich harmlosen Schüsschen, den der Gästekeeper ins Tor gleiten ließ, auf 3:1. Kurz danach markierte Thomas Wegener seinen zweiten Treffer, und damit war der Widerstand der Gäste endgültig gebrochen.

Die Abwehr der SG ließ keine einzige Torchance mehr zu, und Bernd Goer, Thomas Wegener und Berti Hoddow mit seinem ersten Treffer im ersten Spiel konnten innerhalb weniger Minuten auf 7:1 erhöhen.

Danach war dann etwas die Luft raus aus dem Spiel. Die Akteure der SG wollten nicht mehr, und die der Gäste konnten nicht. So blieb es letztendlich bei einem aufgrund der zweiten Hälfte auch in dieser Höhe verdienten 7:1 Erfolg der SG.

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok