The Best bookmaker bet365 Bonus

Die Null stand im Tor!

Im dritten Auswärtsspiel des Jahres traf die SG Laer-Markania am 12.03. auf dem herrlich gepflegten Aschenplatz an der Erdmund-Weber-Straße auf den SC Röhlinghausen.

Nach den Ergebnissen der letzten Jahre ging die SG, auch wenn sie mit dem letzten Aufgebot angetreten war, als klarer Favorit in dieses Spiel.

Die Mannschaft begann mit Detlef Figge im Tor sowie in der Abwehrreihe mit Armin Klingbeil, Thomas Krause und Jürgen Raßmußen. Bei den anderen sieben Akteuren (Frank Böttcher, Frank Staffel, Bruno Löper, Jürgen Schulz, Markus Brauner, Michael Böhm und erstmals von Beginn an Joe G.) erschloss sich dem Verfasser dieser Zeilen die genaue Position nicht, da irgendwie jeder überall herum lief, nur nicht da, wo er sollte.

Als Austauschspieler standen Martin Reinert und Walter Tracz zur Verfügung.

Die SG nahm von Beginn an das Zepter in die Hand, verzettelte sich aber häufig im Angriff, so dass in den ersten zehn Minuten zwei Fernschüsse von Bruno Löper das einzig Nennenswerte war.

Wenig später musste Bruno Löper verletzungsbedingt passen und wurde von Martin Reinert ersetzt. Um es gleich vorweg zu nehmen: Martin Reinert war an diesem Tag glänzend aufgelegt und machte ein bärenstarkes Spiel.

Die Aktionen der Gäste wurden auf einmal zwingender, und es war wieder einmal Frank Staffel vorbehalten, der nach einer feinen Einzelaktion, die dem Ausgleichstreffer in Sprockhövel frappierend ähnelte, aus kurzer Distanz den längst fälligen Führungstreffer erzielte.

Wenige Minuten später war es dann dem wieselflinken Frank Böttcher, der sich immer wieder beherzt ins Angriffsspiel einschaltete, vorbehalten, nach einem genialen Pass von Markus Brauner per Direktabnahme auf 2:0 zu erhöhen.

Von den Gastgebern war nicht viel zu sehen. Deren Angriffe wurden meist schon im Mittelfeld abgefangen, und wenn Sie doch mal etwas näher Richtung Tor der SG kamen, waren Armin Klingbeil und Jürgen Raßmußen stets zur Stelle und ließen während des gesamten Spiels keinen Torschuss zu.

So ging es mit einem viel zu knappen 2:0 für die Gäste in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Hälfte ging es fast nur in eine Richtung. Kurz nach Wiederanpfiff hatte Joe G. per Kopfball seine zweite gute Möglichkeit, scheiterte aber am schwachen Keeper der Gastgeber.

Kurz darauf kam dann wieder Bewegung ins Spiel der Gäste. Coach Walter Tracz entschied sich dazu, sich selber einzuwechseln und nahm sofort seinen Platz im Mittelfeld ein. Den verließ er auch nicht großartig, was Bruno Löper zu der Aussage hinreißen ließ „Der war in seiner aktiven Zeit bestimmt günstig. Der hat wohl nie seine Sohlen abgelaufen“.

Die Gäste versäumten es immer wieder, einmal aus der Distanz abzuziehen, kamen aber nach einer schön getretenen Ecke von Jürgen Schulz durch einen Treffer aus kurzer Distanz von Martin Reinert zum nächsten Treffer.

Kurz darauf gelang dann dem eigentlich etatmäßigen rechten Verteidiger der SG, Frank Böttcher, der an diesem Tag in der Abwehr eh überflüssig gewesen wäre, ein weiterer Treffer, durch den er seiner starken Leistung noch die Krone verpasste.

Kurz vor Spielende hatte dann auch Markus Brauner dann auch noch sein lange vermisstes Erfolgserlebnis. Nach einem feinen Zuspiel konnte er sich endlich einmal im Strafraum durchsetzen und mit dem Treffer zum 5:0 den Endstand markieren.

Die Stimmung nach dem Spiel war entsprechend großartig bei den Akteuren der SG, wobei der SC Röhlinghausen sicher nicht als Maßstab für die kommenden Aufgaben zu werten ist.

Bereits am 19.03.16 wartet beim nächsten Auswärtsspiel bei den SF Niederwenigern ein Gegner mit einem ganz anderen Niveau auf die Spieler der SG.

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok