The Best bookmaker bet365 Bonus

Alte Herren: Orientierungslose SG verliert gegen DJK Wattenscheid

Zeigten ein desolates Spiel: Die Alten Herren

Am Samstag, 20.08.6, spielte die SG Laer/Markania gegen die DJK Wattenscheid. Mit 14 Spielern konnte der Coach auf einen ordentlichen Kader zugreifen. 

Mit Lothar Obreiter im Tor und den Feldspielern Namik Cosgun, Martin Reinert, Michael Böhm, Frank Dembowski, Detlef Krause, Bernd Goer, Thomas Schach, Bruno Löper, Frank Staffel, Thomas Wegener stand die Startelf. Als Reservisten standen Lutz Bock, Daniel Menzel, Alfons auf der Agenda.

In einem völlig desolaten Spiel zeigte sich die SG einmal mehr nicht als Mannschaft. Zusätzlich kamen in den ersten Minuten verletzungsbedingte Ausfälle hinzu. So zog sich Dembo nach einen Angriff eine Schulterverletzung zu, und Thomas Schach musste wegen einer Zerrung passen. Die vom Coach eingeleitete Auswechslung wurde durch seine Abwesenheit - Betreuung des Verletzten am RTW - kurze Hand umgekrempelt. Ebenso stellten sich dann mehrere Positionen wie von selbst um.

Dazu kamen nun reihenweise verballerte Torchancen. So war es eigentlich selbsterklärend, dass der Gegner in Führung ging. Hier verhalf ein Elfmeter, nach desolatem Abwehrversuch, zur 1:0 Führung. Zu diesem frühen Zeitpunkt konnte die SG noch zum Konter ausholen und durch Thomas Wegener den Ausgleich erzielen. Doch die Wattenscheider blieben am Ball und Gegner und legten erneut vor.

Nachdem Thomas Wegener dann ebenfalls elfmeterreif im Strafraum des Gegners gefoult wurde, verwandelte Frank Staffel diesen zum 2:2 Pausenstand. In der Halbzeit gab es einmal mehr, wie in den vergangenen Wochen,  jede Menge Trainer, die alles gesehen hatten, was falsch lief und nicht auf die Stimme hörten, die eigentlich zuständig sein sollte. So trollten sich dann alle wieder auf den Platz zur zweiten Hälfte und durften hautnah ihre Zerlegung miterleben.

Nach herrlichem und einfachen Passspiel der DJK war die überforderte Abwehr zum Zugucken verurteilt, und es klingelte erneut im Gehäuse der SG. Bruno Löper vermochte dann noch einmal mit einer Einzelleistung den Ausgleich zu erzielen, aber die Wattenscheider nutzten die an diesem Samstag kopflos  spielende SG aus und erzielten den vierten Treffer. So blieb es am Ende beim 4:3 Sieg der Wattenscheider.

Große Sorgen machen für die kommenden Spiele die Reihe der Verletzten und der abhanden gekommene Teamgeist. Hier bleibt zu hoffen, dass sich möglichst schnell alle an die vergangenen schönen Sportnachmittage erinnern, die es einmal gab! Und hier sind nicht nur die sportlichen Erfolge gemeint!

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok