The Best bookmaker bet365 Bonus

SG erkämpft Punkt mit neun Mann!!

Erkämpten sich mit 9 Spielern ein Unentschieden: Die Alten Herren

Am 12.11.16 reiste die SG Laer-Markania mit lediglich zehn Spielern zum Auswärtsspiel zum VfB Günnigfeld. Im Gegensatz zu den letzten Wochen tauchte dieses Mal kein Überraschungsgast auf, so dass die Mannschaft mit zehn Akteuren begann.

Es spielten Schnapptnix, Thomas Krause, Markus Brauner, Jürgen Raßmußen, Michael Böhm, Frank Böttcher, Lari, Lothar Obreiter, Bernd Goer und Holger Schmitz.

Trotz der numerischen Unterzahl übernahm die SG sofort das Kommando über das Spiel, kam aber zunächst nicht zu großen Torchancen; gefährlich waren nur einige Weitschüsse.

Die offensive Ausrichtung der Mannschaft führte allerdings zu einigen Abwehrlücken, die die Gastgeber mehrfach zu Kontern einluden. Diese wurden aber, zum Glück für die SG, leichtfertig vergeben.

Nach etwa 20 Spielminuten musste dann der Kapitän der Mannschaft, Jürgen Raßmußen, verletzt den Platz verlassen, so dass die SG fortan nur noch mit neun Akteuren agieren konnte.

Dies machte die Mannschaft aber zunächst recht souverän und rettete sich mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern dann eine denkwürdige Partie.

Nach etwa zehn Spielminuten landete eine Flanke auf dem Kopf von Holger Schmitz, der Ball segelte dann über den Torwart hinweg und wurde von Michael Böhm über die Torlinie gedrückt. Trotz heftiger Proteste der Gastgeber wegen angeblicher Abseitsstellung gab der gute Schiedsrichter den Treffer.

Danach zogen sich die Gäste etwas zurück, kontrollierten aber trotz Unterzahl weitestgehend das Spielgeschehen.

So bedurfte es eines Ballverlustes im Aufbauspiel der Gäste, den ein Stürmer der Günnigfelder eiskalt ausnutzte, indem er flach am herauseilenden Keeper den Ausgleich markierte.

Nur wenige Minuten später verunglückte dem ansonsten gewohnt sicher und souverän agierenden Gästekeeper ein Abstoß. Der Ball kam prompt zurück in Richtung Strafraum, und ein neu eingewechselte Akteur der Günnigfelder konnte mit einem platzierten Flachschuss den Führungstreffer markieren.

Und es kam noch schlimmer für die Gäste. Kurz nach dem Führungstreffer führte eine unglückliche Abwehraktion im Strafraum zu einem verdienten Elfmeter, der das 3:1 für die Gastgeber brachte.

Zu diesem Zeitpunkt waren noch etwa 14 Minuten zu spielen, und es sah alles nach einem Erfolg der Gastgeber aus.

Aber die Akteure der SG kämpften trotz Unterzahl weiterhin aufopferungsvoll und drängten den Gegner in dessen Hälfte.

Dieser Einsatz wurde auch belohnt. Wenige Minuten vor dem Spielende landete ein toller Pass bei Holger Schmitz, der wieder einmal seine Torjägerqualitäten unter Beweis stellte und aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer markieren konnte.

Nun entblößten die Gäste die Abwehr noch mehr und wurden zwei Minuten vor dem Ende für den großen Kampf belohnt. Eine Traumflanke von Lari landete bei dem völlig freistehenden Frank Böttcher, der aus rund zehn Metern den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleichstreffer markieren konnte.

Nach diesem großen Fight zollten selbst die Fans der Günnigfelder den Akteuren der SG ihre Hochachtung. Die ganze Mannschaft zeigte eine bemerkenswerte Einstellung, und alle Spieler ackerten bis zum Schluss für den einen Punkt. Mit zehn oder sogar elf Spielern wäre sicher auch ein Erfolg möglich gewesen. So stand am Ende aber wenigstens ein verdienter Punktgewinn.

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme